HomeSoftware ÜbersichtSDZeCOM GmbH & Co. KG
Software
SDZeCOM GmbH & Co. KG

Media Asset Management (MAM)

Media Asset Management (MAM)

Durch die Einführung eines Media Asset Managements, kurz MAM-Systems genannt, erfolgt die Pflege der medialen Inhalte nur noch in einem System.

Marketing-Verantwortliche kennen das Problem: Aufwändig produzierte Medien gehen im Wirrwarr des Datendschungels verloren, müssen von dem einen in ein anderes Format gebracht oder erst komplett neu erstellt werden. Das kostet nicht nur Zeit sondern auch Geld. Mitarbeiter können sich nicht auf ihre wesentliche Tätigkeit konzentrieren, sondern müssen noch „nebenbei“ Medien suchen, erstellen oder per Mail an die Kollegen versenden, da keine zentrale Verwaltung erfolgt ist. Hinzu kommt, dass die Flut an Medien, mit der Unternehmen zu tun haben, Risiken und Schwierigkeiten birgt, etwa der Überblick über die Aktualität der Lizenzrechte für Bilder oder veraltete Produktabbildungen im Online-Shop oder im Printkatalog. Eventuell sind auch zahlreiche unterschiedliche Varianten angelegt, sodass kein Mitarbeiter mehr einen Überblick darüber hat, welche denn nun eigentlich gültig ist.

Mit einem Media Asset Management-System (kurz MAM) werden Medien wie Bilder, Videos, Audios, grafische Dokumente, Produktbroschüren usw. organisiert und archiviert. Dabei bindet Media Asset Management die Dateien flexibel und effizient in Workflows ein. Somit gewährleistet Media Asset Management, dass die Dateien dort zur Verfügung stehen, wo sie gebraucht werden. Die Mediadateien werden strukturiert und mit umfassenden Informationen (Meta-Daten) hinterlegt, sodass ein schneller Zugriff auf die Daten möglich ist. Auch die Bereitstellung der Inhalte für verschiedene (globale) Märkte und Anforderungen ist mit Media Asset Management kein Problem mehr. Formate und Auflösungen werden automatisch passend zu den jeweiligen Anforderungen umgerechnet.

www.sdzecom.de/loesungen/media-asset-management/

The introduction of a media asset management system, or MAM system for short, means that media content is only maintained in one system.

Marketing managers know the problem: elaborately produced media get lost in the confusion of the data jungle, have to be converted from one format to another, or have to be created from scratch. This not only costs time, but also money. Employees cannot concentrate on their essential work, but have to search for media "on the side", create them or send them to colleagues by e-mail, because there is no central administration. What's more, the flood of media that companies have to deal with harbors risks and difficulties, such as keeping track of how up-to-date the licensing rights for images are or outdated product images in the online store or print catalog. It is also possible that numerous different variants have been created, so that no employee has an overview of which one is actually valid.

Media such as images, videos, audios, graphic documents, product brochures, etc. are organized and archived with a media asset management system (MAM for short ). Media Asset Management integrates the files flexibly and efficiently into workflows. In this way, Media Asset Management ensures that the files are available where they are needed. The media files are structured and stored with comprehensive information (meta data), so that fast access to the data is possible. Providing content for different (global) markets and requirements is also no longer a problem with Media Asset Management. Formats and resolutions are automatically converted to suit the respective requirements.

www.sdzecom.de/loesungen/media-asset-management/

Gallerie

Mehr zu

Media Asset Management (MAM)

Für weitere Informationen zu
Media Asset Management (MAM)
können Sie gerne kostenfrei und unverbindlich Kontakt zu
Stephan
Bösel
von
SDZeCOM GmbH & Co. KG
aufnehmen.
Stephan
Bösel
Geschäftsleitung

Gerne stehe ich Ihnen als Ansprechpartner zu den Themen PIM, PXM, und Multidomain MDM zur Verfügung. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir gerne eine E-Mail.

I am happy to be your contact for PIM, PXM, and Multidomain MDM. Please feel free to call me or send me an e-mail.

1. Grundlegende Informationen

Manuell übersetzen?
Automatische Übersetzung generieren?

Durch die Einführung eines Media Asset Managements, kurz MAM-Systems genannt, erfolgt die Pflege der medialen Inhalte nur noch in einem System.

Marketing-Verantwortliche kennen das Problem: Aufwändig produzierte Medien gehen im Wirrwarr des Datendschungels verloren, müssen von dem einen in ein anderes Format gebracht oder erst komplett neu erstellt werden. Das kostet nicht nur Zeit sondern auch Geld. Mitarbeiter können sich nicht auf ihre wesentliche Tätigkeit konzentrieren, sondern müssen noch „nebenbei“ Medien suchen, erstellen oder per Mail an die Kollegen versenden, da keine zentrale Verwaltung erfolgt ist. Hinzu kommt, dass die Flut an Medien, mit der Unternehmen zu tun haben, Risiken und Schwierigkeiten birgt, etwa der Überblick über die Aktualität der Lizenzrechte für Bilder oder veraltete Produktabbildungen im Online-Shop oder im Printkatalog. Eventuell sind auch zahlreiche unterschiedliche Varianten angelegt, sodass kein Mitarbeiter mehr einen Überblick darüber hat, welche denn nun eigentlich gültig ist.

Mit einem Media Asset Management-System (kurz MAM) werden Medien wie Bilder, Videos, Audios, grafische Dokumente, Produktbroschüren usw. organisiert und archiviert. Dabei bindet Media Asset Management die Dateien flexibel und effizient in Workflows ein. Somit gewährleistet Media Asset Management, dass die Dateien dort zur Verfügung stehen, wo sie gebraucht werden. Die Mediadateien werden strukturiert und mit umfassenden Informationen (Meta-Daten) hinterlegt, sodass ein schneller Zugriff auf die Daten möglich ist. Auch die Bereitstellung der Inhalte für verschiedene (globale) Märkte und Anforderungen ist mit Media Asset Management kein Problem mehr. Formate und Auflösungen werden automatisch passend zu den jeweiligen Anforderungen umgerechnet.

www.sdzecom.de/loesungen/media-asset-management/

Manuell übersetzen?

The introduction of a media asset management system, or MAM system for short, means that media content is only maintained in one system.

Marketing managers know the problem: elaborately produced media get lost in the confusion of the data jungle, have to be converted from one format to another, or have to be created from scratch. This not only costs time, but also money. Employees cannot concentrate on their essential work, but have to search for media "on the side", create them or send them to colleagues by e-mail, because there is no central administration. What's more, the flood of media that companies have to deal with harbors risks and difficulties, such as keeping track of how up-to-date the licensing rights for images are or outdated product images in the online store or print catalog. It is also possible that numerous different variants have been created, so that no employee has an overview of which one is actually valid.

Media such as images, videos, audios, graphic documents, product brochures, etc. are organized and archived with a media asset management system (MAM for short ). Media Asset Management integrates the files flexibly and efficiently into workflows. In this way, Media Asset Management ensures that the files are available where they are needed. The media files are structured and stored with comprehensive information (meta data), so that fast access to the data is possible. Providing content for different (global) markets and requirements is also no longer a problem with Media Asset Management. Formats and resolutions are automatically converted to suit the respective requirements.

www.sdzecom.de/loesungen/media-asset-management/

Automatische Übersetzung generieren?

2. Quick Facts

Kategorie(n) auswählen
Industrie(n) auswählen
Sprache(n) auswählen
No items found.
No items found.

3. Medien

Uploading...
fileuploaded.jpg
Upload failed. Max size for files is 10 MB.

4. Externer Link

Software aktualisieren
Erfolgreich! Sie werden sofort weitergeleitet…
Oh no! Leider ist hier etwas schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es erneut oder wenden Sie sich über den Chat (unten rechts) an uns. Wir helfen gerne!